26.11.2018

Wie gestaltet man eine STÄRKENORIENTIERTE FÜHRUNG?

Dirk Frowein, ihr Credo ist: «Goldnuggets – finden und ausbauen»: Stärkenorientierte Führungskräfte begrüssen die VIELFALT der Menschen und ihr Potenzial. Sie geben den Mitarbeitern «DIE ROLLEN» mit den entsprechenden Herausforderungen, bei denen diese ihre Stärken nutzen und ihre Individualität weiterentwickeln können.

Stärkenorientierte Führungskräfte schätzen die Individualität und das einzigartige Potenzial von Menschen. Dieser Ansatz bringt mehr Freude, setzt Energie frei und schenkt Erfüllung in der Umsetzung.

Worin konkret sehen Sie DIE VORTEILE der stärkenorientierten Führung?

  • Gelingt es dem Unternehmen oder einer Führungskraft, die Stärken eines Mitarbeiters mit seiner Rolle zusammenzubringen, erkennen wir eine sehr hohe Eigenmotivation und Freude. Wenn wir das tun was wir mit Freude machen, setzen wir Energie frei. Wir sind engagiert, zielstrebig, mutig und steigern unser Selbstwertgefühl.
  • Mitarbeiter, die ihr Können durch Wollen zur Entfaltung bringen, legen sehr viel bessere Leistungen bei weniger Widerstand an den Tag. Ganz im Gegensatz zu denjenigen Mitarbeitern, die entweder nicht über das nötige Talent oder die entsprechenden Fähigkeiten verfügen und sich somit bei bestimmten Aufgaben schwer tun.
  • Stärkenorientierte Führung kennt die Stärken ihrer Mitarbeiter und die jeweiligen Rollenanforderungen. Durch das Übereinander bringen erzielen wir erfolgversprechen­dere Arbeitsweise mit Freude.
  • Letztlich gehen Sie effizienter mit Ihrer eigenen Zeit und Kraftressourcen um: Man spart sich das Erringen besserer Leistungen durch Kontrolle und Steuerung, denn die Mitarbeiter befinden sich im Modus des selbstverantwortlichen Handelns.​​

DER SCHLÜSSEL zur stärkenorientierten FÜHRUNG sehe ich:

  1. Erkennen und sichtbar machen der besonderen Fähigkeiten und Talente der Mitarbeiter. Z.B. durch Wertschätzung seines Verhaltens, durch Diagnostik-Tools wie Gallup Strength-Finder®, TriMetrixEQ®
  2. Führungskraft als Facilitator - sich verantwortlich fühlen für das „Ausbilden“ dieser Talente und dies zu begleiten. Hierbei ist die Haltung der Führungskraft und ihre Rolle  als Coach und Influencer sehr hilfreich.
  3. Stärkenorientierung in der Führungskultur durch angepasste WERTE
  4. Aufgaben stärkenorientiert zu delegieren.
  5. Stärkenorientierung durch POSITIV® Zielvereinbarung
  6. Stärkenorientierte Zusammenarbeit und Kommunikation im Team
  7. Häufigere Mitarbeiterentwicklungsgespräche mit dem STORK-Prinzip®
  8. Stärkenorientierte Haltung der Führungskraft

Die Stärken eines Mitarbeiters erkennt man z.B. sehr gut durch Beobachtung und Reflektion  seines Verhaltens: Wie füllt er seine Rolle aus? Wie interpretiert er seine Rolle und erzielt damit effizientere Produktivität? Welche Aufgaben und Lösungswege geht er mit hoher Eigenmotivation an und welche delegiert er? Auf welchem Gebiet erzielt er mit Empathie und Effizienz Erfolg? Seien Sie also Detektiv oder Schatzsucher.
Unterstützen Sie ihre Mitarbeiter dabei ihre jeweiligen Nuggets zu finden und auszubauen. Besonders während der «Lösungsumsetzung eines Problems».

Warum sehen Sie in diesem Zusammenhang wertschätzende Arbeitsbündnisse als besonders wichtig an?

Arbeitsbündnisse geben uns Sicherheit und Orientierung, machen Zusammenhänge sichtbar, verstehbar und sorgen für ein gewisses Mass an Flexibilität – das macht uns stark. Und neben all diesen Vorteilen schaffen sie RAUM für die Anforderungen an Führung im digitalen Zeitalter:

  • Begrüssen Sie Vielfalt (Gender, Kulturen, Generationen...).
  • Schaffen Sie Anschlussfähigkeit.
  • Unterstützen und reflektieren Sie: Selbstführung stärken.
  • Teilen Sie Ihre Erwartungen.
  • Erkennen Sie Persönlichkeiten jedes einzelnen Mitarbeiters – durch Empathie.
  • Kennen Sie die Bedürfnisse und Motive Ihrer Mitarbeiter.

Für eine Führungskraft bedeutet das, ein zeitnahes stärkenorientiertes Feedback zu geben.

Mitarbeiter und natürlich auch Führungskräfte, die ihre Stärken kennen und täglich einsetzen, sind couragierter und erzielen exzellentere Ergebnisse. Ihre nachhaltige Leistungsbereitschaft,  Leistungsfähigkeit sowie die Leistungsfreude wird damit weiter ausgebaut.

Und genau mit dem letzten Punkt sind wir wieder bei den «GOLDNUGGETS – FINDEN und AUSBAUEN».

Seminar Tipp!  «Agile Führung» und «Führen von Führungskräften» mit Dirk Frowein.

Zur Person: Dirk Frowein ist Wirtschaftsinformatiker und strategischer Organisations­entwickler. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung als Führungskraft und Geschäftsführer sowie interkulturelle Zusammenarbeit in nat. und intern. Unternehmen. Er ist freiberuflicher Business- und Executive-Coach, Trainer und Berater. Entwickelt und begleitet Change-Management-Prozesse für Unternehmen, sein Schwerpunkt hierbei ist die Umsetzungs­fähigkeit in der Organisation. Vor allem ist ihm die Führung in Veränderungen wichtig. Hierbei ist der Schwerpunkt im Coaching, die Selbstführung und -regulation der Führungs-kraft und der Umgang mit Zweifeln und Widerständen in der Organisation. Er ist ZRM-Trainer am ISMZ SpinOff der Uni-Zürich. Als Mitglied am AFNB, beschäftigt Dirk Frowein sich mit NeuroLeadership und NeuroChange sowie Führung in der Zukunft. Konfliktmoderation und Vortragsredner vervollständigen sein Portfolio.